Klimaschutz und Nachhaltigkeit

25. August 2021

Was soll man da noch groß sagen: Spätestens seit der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westphalen sollte auch der Letzte kapiert haben, dass der Klimawandel seine Spuren auch ganz konkret bei uns in Deutschland hinterlässt. Lassen wir uns nicht von Klimaleugnern und engstirnigen Staatenlenkern irritieren: Wir leben in Europa und Deutschland nicht auf einer Insel. Auch nicht in Diekholzen. Das hat uns die Wissenschaft sehr deutlich dargelegt. Und das zeigen immer mehr besondere Lagen auch hier bei uns,

Aber können wir in Diekholzen die Welt retten?

Nein – können wir nicht. Zumindest nicht allein. Doch ohne uns können das die anderen auch nicht.

Lassen Sie uns deshalb Teil der globalen Gemeinschaft sein, die unseren Planeten schätzt und das durch Entscheidungen und Verhalten deutlich macht. Auch wenn es vielleicht etwas pathetisch klingt: Wenn unsere Erde keine Zukunft hat, dann hat unsere Gemeinde auch keine. Die Erde kann gut ohne die Menschen – aber die Menschen können nicht ohne die Erde. Deshalb setzen wir uns dafür ein, in unserer Gemeinde alles dafür zu tun, dass auch unsere Enkel und Urenkel eine gute Zukunft hier vor Ort oder auf unserer kleinen blauen Kugel im Weltall haben.

Sind wir da plötzlich grün geworden, weil es gerade angesagt ist?

Nein, natürlich nicht. Die Bewahrung der Schöpfung ist schon sehr lange ein wichtiges Anliegen der CDU. Das hat man nicht immer gemerkt? Gut möglich. Aber für Diekholzen sagen wir ganz klar und deutlich: Wir müssen die ökologischen Folgen unserer Entscheidungen stets im Blick haben. Und das werden wir auch tun.

Was wir allerdings nicht tun werden: Mit aufgesetzten Scheuklappen fordern und entscheiden. Der Mensch hat einen Verstand mitbekommen – den sollten wir nutzen. Denn ökologisch Denken und Handeln kann man auf vielerlei Art und Weise. Wenn Klimaschutz auch ganz weit oben stehen muss: Es gibt auch andere wichtige Themen auf dieser Welt – und in Diekholzen.

Also: Lassen Sie uns die Themen mit Augenmaß angehen – in dem Bewusstsein, dass alles Gute auch umsetzbar sein muss und wir eine Verantwortung für unsere Kinder und Enkel haben.